Da geht´s lang...

Kontakt

  • Martinus-Oberschule
    Bischof-Demann-Straße 6
    49733 Haren (Ems)
  • 05932 7251-0

Auszeichnungen

 

Hausmeister

Thorsten Krüssel   
0151-57154232

Frank Kappen       
0151-57154231


Montag - Donnerstag
07:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 15:30 Uhr
Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 14:00 Uhr

Fotogalerie

Herzlich willkommen bei der Martinus-Oberschule in Haren (Ems)

Aktuelles

  • Wie bereits zu den letzten Harener Püntetagen vor einigen Jahren, nahmen auch in diesem Jahr wieder die besten und tapfersten Kollegen und Kolleginnen der Martinus-Oberschule am legendären Drachenbootrennen teil, um sich hier mit den stärksten Ruderbesatzungen Harens zu messen. Neben den gewaltigen Regenfällen, die das Training am Vormittag erschwerten, hatte das Los uns in diesem Jahr einen besonders schwierigen Gegner zugeteilt: Der TUS Haren war mit seinen besten Männern angetreten. Zunächst konnte unsere Besatzung zum strammen Taktschlag unserer Kapitänin Renate Albers-Stahl noch einigermaßen mithalten. Auf den letzten Metern unterlagen wir dann aber der schier übermenschlichen Leistung unseres Gegners knapp. Ein verdienter Sieg für den TUS Haren.

  • Quelle: EL Kurier, Onlineauftritt http://e-pages.dk/nozwemes/245/ (Stand: 19.09.2022)

  • Die Schüler:innen des Profils Gesundheit und Soziales der Jahrgangsstufe 9 besuchten im Rahmen des Unterrichts das Seniorenzentrum St. Martinus. Frau Greten, Mitarbeiterin im begleitenden Dienst, führte die Schüler:innen durch das ganze Haus. Vom Frisörsalon über die Verwaltung, vom Sinnesgarten bis hin in die einzelnen Wohngruppen, alles durfte genau besichtigt werden. Für alle Beteiligten war es sehr interessant und es taten sich auch viele Möglichkeiten bezüglich der verschiedenen Ausbildungen, die im Hause angeboten werden, auf.

  • Die 5ten Klassen haben die ersten Schulwochen erfolgreich gemeistert. Vielen neue Eindrücke, Regeln und Informationen prägten diese ersten Tage, aber so langsam finden sich die neuen Schüler:innen gut in den unbekannten Gebäuden zurecht und auch ihre neuen Lehrer:innen kennen sie allmählich immer besser. Die vielen verschiedenen Schüler:innen wachsen bereits zu neuen Klassengemeinschaften zusammen und es bilden sich erste neue Freundschaften.

    Die ganze Martinus-Schulgemeinschaft heißt euch nochmal herzlich willkommen und wünscht euch viel Spaß Erfolg für euer erstes Schuljahr an unserer Schule!

  • Wir beglückwünschen die neuen Vertreter:innen unserer Schülerschaft (v.r.n.l.):

    Timo Müller, 9b

    Lara Deters, 10c

    Zahra Noor, 8e


  • Nachdem es in den letzten Jahren schwierig war, durfte der Initiativkreis für Behindertenarbeit endlich wieder ein großes Sommerfest feiern, das in diesem Jahr am Heimathaus in Wesuwe stattfand. Unser Profil Gesundheit und Soziales der beiden Jahrgangsstufen 9 und 10 unterstütze dabei mit 25 Schüler:innen tatkräftig bei der Umsetzung des Festes. Die Band Showdown spielte bei bestem Wetter im Garten des Heimathauses bekannte Stücke und es wurde fleißig getanzt. Bei Kaffee und Kuchen, kühlen Getränken und leckerem Gegrillten mit frischen Salaten verbrachten alle zusammen einen tollen Nachmittag. Großer Dank gilt den fleißigen Helfer:innen des Profils für den tollen Service und die gute Laune, die zum Mitmachen animierte. Es hat mit euch zusammen sehr viel Spaß gemacht.

  • Liebe Schüler:innen,

    ab dieser Woche startet die Pausenliga für alle Klassen 5 – 7 in die Saison. Im ersten Halbjahr wird Fußball, im zweiten Halbjahr wird Völkerball jeweils im Soccerfeld gespielt. Die Spieltage sind immer mittwochs und freitags in der zweiten großen Pause. Die Spiele werden von den Neun- und Zehntklässler:innen als Schiedsrichter:innen geleitet. Neben Ruhm und Ehre auf dem Schulhof gibt es auch einen Pokal für den Klassensieger zu gewinnen. Also lasset die Spiele beginnen!

  • Auch in diesem Schuljahr haben sich wieder zahlreiche Schüler*innen aus den Klassen 9 gemeldet, um unseren jüngsten Schüler*innen den Start in unser Schulleben zu erleichtern und in vielen Bereichen Hilfestellung zu geben. Neben der alltäglichen Hilfe werden die Paten im Jahresverlauf wieder zahlreiche Aktionen mit den Fünftklässler*innen durchführen und sie durch ihr erstes Schuljahr begleiten.

    Unsere diesjährigen Paten sind:

    Noah Jungheinrich

    Alexander Weinberg

    Bennet Meutstege

    Timo Müller

  • Der fertige Song mit dem dazugehörigen Video kann auf dem Youtube-Kanal unserer Schule angesehen werden:

    Anstoß für die Komposition dieses Liedes war der Beginn des Ukraine-Krieges, der viele Schüler:innen und Lehrkräfte aufgerüttelt, verängstigt und bewegt hat. Für die meisten Schüler:innen war Krieg bisher immer sehr weit weg und hatte wenig mit der eigenen Lebensrealität zu tun.

    Im Laufe der Gespräche mit den Schüler:innen des Wahlpflichtkurses Musik Klasse 7 berichtete eine Schülerin auch von ihren persönlichen Erfahrungen mit Krieg und Flucht, was diese Probleme greifbarer werden ließ. Wichtig war die Erkenntnis für die Schüler:innen, dass es überall auf der Welt Kriege und Konflikte gibt, die wir nur all zu oft aus unserem Blickfeld schieben oder verdrängen, weil sie uns vermeintlich nicht betreffen. Viele andere Jugendliche realisieren die Probleme der Welt kaum und wollen sich oftmals auch nicht damit auseinandersetzen. „Nicht mein Problem“, heißt es dann oft.

  • Wie bereits vor einigen Tagen berichtet, haben auch die 5er bis 8er am Aktionstag für den Frieden mit ihren tollen Laufleistungen viel Geld für Unicef erlaufen. Dabei konnte sich jede:r Schüler:in im Vorfeld eigene Sponsor:innen suchen, die jede gelaufene Runde bzw. jeden gelaufenen Kilometer mit einer Spende honorierten.

    Unser Schüler Lewis Garbitowski hat durch sein großes Engagement bei der Sponsorensuche und seine tolle Laufleistung die unglaubliche Summe von 650 € gesammelt. Dafür wurde er nun mit einer Urkunde von der Schulleitung geehrt.

  • Die Schüler:innen des WPK Geschichte Kl. 8 beschäftigten sich in diesem Schuljahr unter anderem mit der Geschichte ihrer Heimatstadt. Dazu besuchten sie zum Abschluss des Schuljahres die Ausstellung über Haren – Maczków im Dokumentationszentrum in der Inselmühle. Hier erfuhren die Schüler:innen, dass ihre Heimatstadt nach dem Zweiten Weltkrieg ein besonderes Schicksal ereilte. Von 1945 bis 1948 musste die einheimische Bevölkerung ihre Häuser für polnische "Displaced Persons" räumen. Weiterhin wurde in der Ausstellung das Leben in der polnischen Enklave, wie auch die Situation der Harener Bürger:innen im Umland beleuchtet.

  • Anlässlich des Friedensprojektes unserer Schule haben uns die Emsländer Baustoffwerke GmbH & Co. KG mit Porenbeton beliefert. Die Schüler:innen der Klasse 6c bearbeiteten unter der Leitung von Kunstlehrerin Marina Rüther mit viel Spaß und Geschick die Steinblöcke mit Hammer, Meißel, Sägen und Feilen. Anschließend wurden die Porenbetonskulpturen farbig bemalt. Entstanden sind eine Reihe von unterschiedlichen Kunstwerken, die für den Frieden stehen bzw. die aktuelle Kriegsproblematik in der Ukraine thematisieren.

  • Nachdem bereits der Aktionstag der 9er und 10er sehr erfolgreich war und viele Spendengelder erlaufen wurden, waren in der vergangenen Woche die Klassen 5 bis 8 an der Reihe. Auch diese Klassen machten tolle Projekte und zeigten super Laufleistungen. Auch die hier erlaufenen Spendengelder kommen Unicef zugute.

  • Zum Ende des Schuljahres besuchten die Schüler:innen der Klasse 8 das Kanu- und Klettercamp in Lingen. Mit dem Zug starteten die Klassen in Emmeln und legten den Weg vom Lingener Bahnhof bis zum Ziel zu Fuß zurück. Vor Ort wurden die Klassen in drei Gruppen eingeteilt und mussten unter Anleitung der Teamer verschiedene kniffelige Aufgaben lösen. Beispielsweise musste ein "Schatz" aus einem Eimer geborgen werden, der mitten über der Ems baumelte. Das Problem: Die Besatzung der Kanus war aufgrund von Augenbinden völlig orientierungslos und musste vom Ufer durch Zuruf navigiert werden. Eine andere Aufgabe bestand darin, alle Teammitglieder durch ein Netz zu befördern, ohne die Seile zu berühren. Zuletzt mussten die Schüler:innen eine Kiste aus einem "Säuresee" retten und das nur mit einem Seil und einem Klettergurt. Durch hervorragende Teamarbeit konnten alle Aufgaben erfolgreich bewältigt werden. Im Anschluss an die Teambuilding-Maßnahme hatten die Schüler:innen noch eine kleine Freizeit in der Lingener Innenstadt, bevor es mit dem Zug wieder Richtung Heimat ging.

  • Zum Ende des Schuljahres wurden unsere Paten von Frau Giest aus ihrem Patenamt verabschiedet. Sie erhielten für ihre Teilnahme und ihre tolles Engagement ein Zertifikat. Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich für die tolle Arbeit. Für das kommende Schuljahr stehen bereits die nächsten Teilnehmer des Patenprojektes in den Startlöchern.

  • Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren, die sich in besonderer Weise für ihre Mitmenschen einsetzen oder besondere Projekte unterstützen, werden im Emsland alljährlich als "Kleine Alltagshelden" ausgezeichnet. Unsere Paten zeichnen sich durch ihr Engagement für ihre jüngeren Mitschüler in besonderer Weise aus, da sie in ihrer Freizeit viel Mühe und Arbeit in verschiedenste Aktionen stecken. Wir beglückwünschen unsere Paten zu dieser verdienten Anerkennung.

  • Nach einer ausgezeichneten Vorbereitung durch Frau Held, haben nun alle Teilnehmer unserer Boots-AG den Bronzekurs zum Bootsführerschein erfolgreich bestanden. Mit sehr persönlichen Worten beglückwünschte Frau Held jeden einzelenen Teilnehmer zu der tollen Leistung. Vier der sechs Schüler sind bereits für den Silberkurs in den Ferien angemeldet. Wir bedanken uns herzlich bei Frau Held für ihr großes Engagement und freuen uns bereits auf die Fortführung der Boots-AG im nächsten Schuljahr.

    Unsere Glückwünsche zum bestandenen Kurs gehen an

  • Am 9. Juni besuchten die Schüler:innen des Niederländischkurses und weitere Schüler:innen der Martinus-Oberschule die Partnerschule „Campus Middelsee“ in Sint Annaparochie bei Leeuwarden.

    Bei einer Stadtrallye konnten die Niederländischkenntnisse unter anderem auf der Polizeistation, im Bekleidungsgeschäft, beim Eiscafé und beim Obst- und Gemüsehändler angewendet und erweitert werden.

    Ein Ausflug zur nahegelegenen Küste bot außerdem eine tolle Aussicht auf die Inseln Ameland und Terschelling.

  • Nach der Betriebsbesichtigung am 29.04.22 bei Emsland Frischgeflügel folgte im zweiten Teil der Kooperation ein Einführungskurs in Pneumatik mit vielen praktischen Übungen. Pneumatische Anlagen arbeiten mit Druckluft und werden in industriellen Anlagen eingesetzt, um z.B. Werkstücke einzuspannen, auszuwerfen und zu verschieben.

    Pneumatik, also das Teilgebiet der Mechanik, das sich vor allem mit der technischen Anwendung von Druckluft beschäftigt, ist ein wichtiger Bestandteil in vielen technischen Ausbildungen, wie sie auch bei Emsland Frischgeflügel angeboten werden.

  • Der Jahrgang 7 der Martinus-Oberschule besuchte vergangene Woche die „IMME“ in Wesuwe Siedlung, um dort mehr über eines unserer wichtigsten Haustiere zu erfahren.

    Der Vorsitzende Hermann Hüsers und unsere Kollegin Marina Rüther erklärten einiges über die Honigbienen, deren Lebensweise und ihre Haltung. Dabei blieb der Ausflug nicht nur theoretisch. Die Schüler:innen durften Honig probieren, in echte Bienenstöcke schauen, selbst eine lebendige Drohne in der Hand halten und das gesamte Bienenzentrum mit seiner Artenvielfalt erkunden. Abgerundet wurde die Exkursion durch ein Picknick.

  • Frau Conen hatte die Gruppe Kunterbunt zu sich nach Hause eingeladen. Bei bestem Wetter verbrachte man gemeinsam einen schönen Tag in ihrem Garten.

  • In der vergangenen Woche hatte der Hauswirtschaftskurs der Klasse 8a die Gelegenheit, sich mit ihrer Lehrerin Frau Mecklenburg in verschiedenen Bereichen der Betriebe Hagen und Greive umzusehen. Dabei wurde den Schüler:innen ein Einblick in unterschiedliche Berufsfelder aus Gastronomie, Hotelfach und Koch/Köchin ermöglicht. Wir bedanken uns bei den Betrieben für die interessante Führung und die zahlreichen Informationen.

Aktuelles

Kontakt

  • Martinus-Oberschule
    Bischof-Demann-Straße 6
    49733 Haren (Ems)
  • 05932 7251-0

Fotogalerie