Da geht´s lang...

Kontakt

  • Martinus-Oberschule
    Bischof-Demann-Straße 6
    49733 Haren (Ems)
  • 05932 7251-0

Auszeichnungen

 

Hausmeister

Thorsten Krüssel   
0151-57154232

Frank Kappen       
0151-57154231


Montag - Donnerstag
07:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 15:30 Uhr
Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 14:00 Uhr

Fotogalerie

Herzlich willkommen bei der Martinus-Oberschule in Haren (Ems)

Aktuelles

  • Mit großem Einsatz organisieren Michael Berenzen, Peter Koopmann, Marcel Schneider und Jan Tieben den Harener Informationstag, der in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet.

    Haren. Am 9. November findet der zehnte Harener Informationstag (HIT) in der Großsporthalle der Martinus-Oberschule statt.

    Hier bieten 54 Betriebe Schülern der Martinus-Oberschule, der Christophorusschule und der Maximilianschule Rütenbrock die Möglichkeit, zahlreiche Ausbildungsberufe kennenzulernen.

    „Viele Firmen aus dem Harener Stadtgebiet werden am HIT teilnehmen. Aber es gibt auch Unternehmen aus Meppen, Osnabrück, Dörpen und Lingen, die mit einem Informationsstand vertreten sind“, sagt Peter Koopmann, Fachbereichsleiter Wirtschaft an der Martinus-Oberschule. Gemeinsam mit seinen Kollegen Jan Tieben und Michael Berenzen sowie mit Marcel Schneider und Lina Tieben von der Maximilianschule organisiert Koopmann den HIT. Im Vorfeld sind 320 Firmen angeschrieben worden. Die Organisatoren freuen sich, dass sie bisher 54 Unternehmen für den Harener Informationstag gewonnen haben. „Zu fast jedem Ausbildungsbereich können wir einen Informationsstand anbieten. Nur das Lebensmittelhandwerk ist noch nicht gut vertreten und es fehlt ein Unternehmen mit einer Ausbildungsmöglichkeit zum Maler- und Lackierer. Hier suchen wir noch“, so der Fachbereichsleiter. Er sei aber optimistisch, dass bald eine Lösung gefunden werde. „Wir sind mit einige Betrieben im Gespräch“, sagt Koopmann.

  • Große Unterstützung beim Sammeln von Plastikdeckeln

    Im Rahmen der Unterstützung der Martinus-Oberschule für das Projekt "500 Deckel... für 1 Leben ohne Kinderlähmung" (siehe HP), sammelten die Schüler der Klasse 5b in den vergangenen Wochen bereits über 1200 Deckel von Kunststoffflaschen. Stellvertretend füllten Tim Santen (l.) und Lewis Garbitowski (r.) die gesammelten Deckel in den Sammelbehälter, wodurch anderen Menschen ein Leben ohne Kinderlähmung ermöglicht wird. Unterstützt wurden die Kinder auch von ihren Eltern und von einigen Harener Gastronomie-Betrieben. Die Schüler der 5b sammeln weiter Deckel und möchten mit ihrer tollen Leistung ihre Mitschüler, aber auch Außenstehende zum Mitsammeln motivieren. Gesammelte Deckel können in die bereitgestellten Sammelbehälter am Eingang der Mensa, am Eingang des Altbaus und am Eingang des Flachdachbaus geworfen werden.

  • Jeden Donnerstagnachmittag verbringen zahlreiche Schüler freiwillig damit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Frau Göcking und Frau Lehrmann betreuen sie in der Freiwilligenagentur in Haren ehrenamtlich und haben sie in den letzten Monaten auf die telc-Sprachprüfungen vorbereitet. Während alle anderen Schüler nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse in die Zeugnisferien verabschiedet wurden, haben 17 Schüler entsprechende Prüfungen am 30.01.2019 abgelegt und nun die Ergebnisse erhalten. Alle haben die Prüfung mindestens mit der Note 3 bestanden, die meisten sogar besser. Ein tolles Ergebnis! Nun ist die Motivation groß, die nächsten Prüfungen auf höheren Niveaustufen zu absolvieren. Ein herzlicher Dank gilt der Emsländischen Bürgerstiftung, die die kostspieligen Prüfungen mit einer großzügigen Geldspende erst möglich gemacht hat. Das Foto zeigt unsere Schüler mit den Zeugnissen der Sprachprüfungen und ihre Betreuer Frau Göcking und Frau Lehrmann.

  • Känguru der Mathematik

    Auch in diesem Jahr nahm die Martinus-Oberschule Haren am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil. Es galt in 75 Minuten über 20 mathematische Knobel- und Denkaufgaben zu lösen. In diesem Jahr stellten sich 80 Schüler und Schülerinnen freiwillig diesen Aufgaben. Viele unserer Teilnehmer nahmen bereits zum wiederholten Mal an dem Wettbewerb teil und zeigen so ihr Interesse an der Mathematik und diesem Wettbewerb. Wir warten gespannt auf die Ergebnisse!

  • Alltagshelden im mittlerem Emsland gekürt

    Haren. Mit dem Titel „Kleiner Alltagsheld 2018“ darf sich seit gestern Elisa Held aus Twist-Rühlerfeld schmücken. Der Abschluss des gleichnamigen Wettbewerbs fand am Mittwochvormittag in der Sporthalle der Clemensschule in Wesuwe statt.

    „Kleiner Alltagsheld 2018“ ist eine Aktion der Freiwilligenzentren- und -agenturen, der Meppener Tagespost und des Landkreises Emsland. Auf die 15-jährige Schülerin der Johannesschule Meppen als 1. Preisträgerin einigte sich die Jury, weil sie sich im Kampf gegen Kinderlähmung engagiert.

  • Die Martinus-Oberschule engagierte sich im vergangenen Schulhalbjahr an der Sammelaktion von alten Handys für Missio. Zahlreiche alte Telefone wurden von den Schülerinnen und Schülern abgegeben. Die darin enthaltenen Rohstoffe werden aufbereitet und wiederverwertet. Mit dem Erlös unterstützt Missio Familien im Kongo und trägt zur Verbesserung deren Lebensumstände bei.

    Allen Teilnehmern der Aktion gilt unser Dank.

  • 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

    Liebe Schüler und Schülerinnen, Eltern und Kollegen!

    Die Schule unterstützt erneut das Projekt " 500 Deckel...... für 1 Leben ohne Kinderlähmung." In Kooperation mit dem Rotary Lingen sammeln wir Deckel von Kunststoffflaschen. Deckel gegen Polio – 500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung. Mit dem Verkauf von Getränkedeckeln aus Kunststoff an Recycling-Unternehmen können die lebenswichtigen Impfungen bezahlt werden.

    Im ersten Schritt unterstützen wir das Programm „End Polio Now“ mit dem weltweiten Vorhaben, dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll und in die Zukunft blickend die Ausrottung von Polio. Wie können Sie helfen? Sammeln Sie Kunststoffdeckel von Ein- und Mehrwegflaschen, Getränkekartons oder auch das gelbe Überraschungsei und bringen Sie diese zu eine der Abgabestellen. Es stehen dafür drei Sammelbehälter in den verschiedenen Gebäuden unserer Schule zur Verfügung (Eingang Mensa, Eingang Altbau, Eingang Flachdachbau).

  • Schüler der Oberschule Haren im Austausch mit Senioren

    Haren. Miteinander Zeit verbringen und voneinander lernen: Für ihr Engagement wurden Schüler der Martinus-Oberschule jetzt für den Wettbewerb "Kleine Alltagshelden 2018" vorgeschlagen.

    „Mein Plattdeutsch ist nicht besonders gut“, meint Marie Anneken mit einem Lachen. Allerdings ist es in den vergangenen Monaten durchaus besser geworden. Regelmäßig besucht die Schülerin der Martinus-Oberschule in Haren das Seniorenzentrum St. Martinus in der Schifferstadt und holt gemeinsam mit weiteren Mitstreitern einige Bewohner in die Schule, um mit ihnen Zeit zu verbringen, Gesellschaftsspiele zu spielen, Plattdeutschrätsel zu lösen, zu singen oder einfach zu reden. Dabei parlieren die älteren Herrschaften gern in der plattdeutschen Sprache. Anneken und ihre Schulkameraden verstehen sie gut, können mittlerweile sogar einige Wörter selber sprechen. „Das ist aber nicht immer so einfach“, weiß auch Juline Horstmann und deutet auf das Whiteboard in der Schulklasse. „Dafür gibt es keine plattdeutschen Begriffe“, lacht sie. Gern zeigen die Schüler den Gästen die neuen Techniken in der Einrichtung. Lassen sich erklären, wie Schule früher war, oder hören Geschichten aus alten Zeiten in der Schifferstadt. „Da hören wir viele spannende Anekdoten“, sagt auch Mariana Rudolph. Die 10. Klässlerin hatte sich zu Beginn des Schuljahres bewusst für das Profil Gesundheit und Soziales entschieden, möchte vielleicht später auch in diesem Bereich arbeiten. „So habe ich einen wirklich praxisnahen Einblick in d

  • Konzert im Seniorenzentrum St.Martinus

    Am Dienstagnachmittag gab es einen ungewöhnlichen Anblick am Haupteingang des Martinus Stiftes: Unzählige Fahrräder von Jugendlichen standen dort. Das hatte natürlich einen Grund. Der Schulchor der Martinus-Oberschule gab ein großartiges Konzert unter der Leitung von Heiner Kemme, der mit seiner gekonnt souveränen Art auf Plattdeutsch durchs Programm führte. Die Schüler des Chores sangen mit großem Engagement einige Lieder ihres Repertoires. Die Senioren waren begeistert und luden den Chor gleich zu weiteren Auftritten ein.

  • Förderverein der Martinus-Oberschule wählt Vorstand

    Almut Husmann neu im Gremium

    Haren. Nach acht Jahren als Zweiter Vorsitzender des Fördervereins der Martinus-Oberschule Haren hat Herbert Gruber sein Amt niedergelegt.

    „Herr Gruber war als Gründungsmitglied des Vereins vor 18 Jahren, der damals als Förderverein der Realschule ins Leben gerufen wurde, von Anfang an dabei und ein stets zuverlässiger Ansprechpartner und Unterstützer“, sagte Vorsitzende Nicole Helle einer Pressemitteilung zufolge. Als Nachfolgerin wurde Almut Husmann einstimmig für diese Aufgabe gewählt. Einstimmig wurde zudem Nicole Helle als Vorsitzende des Vereins wiedergewählt. Sie übt dieses Amt bereits seit mehr als acht Jahren aus.

  • Zu Besuch bei der Stahlbau Menke GmbH

    29 Schülerinnen und Schüler fuhren auf Einladung der Stahlbau Menke GmbH zum Unternehmen, um es mit seinen Arbeitsplätzen näher kennenzulernen.

    Herr Menke stellte in einer Präsentation das über 60 Jahre alte Unternehmen vor und zeigte die Geschichte von den Anfängen mit der Ausbildung seines Vaters zu einem Stellmacher, bis zur Wandlung vom Hallenbauer zum Lieferanten von Konstruktionskomponenten im Stahlbau auf. Nach dem interessanten Vortrag wurden die hausinternen Arbeitsplätze „Hefter", „Schweißer" und „Lackierer" mit ihren unterschiedlichen Aufgabenbereichen erklärt.

  • Die Schüler(innen) des Profils Wirtschaftsenglisch der Martinus-Oberschule haben in der vergangenen Woche zwei Betriebe besucht.

    Zusammen mit ihren Lehrern Frau Dreyer und Herrn Tieben waren die Neuntklässler im Steuerbüro Anchor an der Boschstraße. In einem lehrreichen Vortrag referierten Mitarbeiter über den Beruf des Steuerfachangestellten und möglichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Besonders spannend waren die Erfahrungsberichte einer Auszubildenden, die vor kurzem selbst noch Schülerin an der Martinus-Oberschule war.

  • Unternehmen und Auszubildende haben Pflichten: Rechtsanwalt berichtet in Haren.

    Bereits zum dritten Mal hat der Harener Rechtsanwalt Markus Krüssel im Forum des Schulzentrums der Martinus-Oberschule Haren den Abschlussklassen wichtige rechtliche Regelungen präsentiert, die vor und während der Ausbildung zu beachten sind.

    Krüssel ist einer Pressemitteilung zufolge Fachanwalt für Arbeitsrecht und Familienrecht. Nach ein paar Sätzen zur Bewerbung und zum Vorstellungsgespräch erklärte er, wie es um die Ehrlichkeit bei Vorstellungsgesprächen bestellt sei. Muss immer die absolute Wahrheit gesagt werden, auch wenn das für den Bewerber negativ ist? In einer kurzen Diskussion erklärte dazu Krüssel, dass hier auch abzuwägen sei, wo man sich bewerbe und was man gegebenenfalls verschweigen könne.

  • Martinus-Oberschule für bewussten Umgang mit Plastik

    Haren. Die Martinus-Oberschule aus Haren hat mit Schülern aller Klassen Projekttage rund um das Thema Plastik veranstaltet. An zwei Tagen erarbeiteten die Schüler unter dem Motto „Plastikfrei – wir sind dabei“ verschiedenste Projekte in Form von Aktionen, aber auch Liedern und Filmen.

    Die Anregung für die Projekttage vor den Zeugnisferien hatte die Schülervertretung der Oberschule gegeben. „Die Schülervertreter kamen auf uns zu und machten den Vorschlag für dieses Projekt“, berichtet Oberschuldirektorin Renate Albers-Stahl.

Aktuelles

Kontakt

  • Martinus-Oberschule
    Bischof-Demann-Straße 6
    49733 Haren (Ems)
  • 05932 7251-0

Fotogalerie