Da geht´s lang...

  • Neue Tischbohrmaschinen für die Werkräume

    Der Förderverein der Martinus-Oberschule freut sich über eine großzügige Spende von der Firma Röchling Industrial, die wir zur Verbesserung der Werk- und Technikräume an unserer Schule nutzen. Durch ein außerordentlich niedrig kalkuliertes Angebot der Firma Wocken Industriepartner konnten wir so neue Tischbohrmaschinen anschaffen, die zwei ältere bzw. defekte Maschinen ersetzen und so unsere Ausstattung und unseren Fachunterricht enorm modernisieren und aufwerten. Wir bedanken uns ausdrücklich bei Röchling Industrial für die großzügige Spende und bei Wocken Industriepartner für das große Entgegenkommen bei der Preiskalkulation und die Lieferung der Maschinen. Wir freuen uns auch zukünftig auf eine gute Zusammenarbeit mit den beiden Unternehmen und insbesondere auf die bereits geplanten Unterrichtsprojekte für das Jahr 2023 mit Röchling Industrial.

  • Brennballturnier der Jahrgänge 5 und 6

    Da das vor den Weihnachtsferien geplante Brennballturnier für die 5. und 6. Klassen aufgrund des Schulausfalls nicht stattfinden konnte, wurde es in der vergangenen Woche nachgeholt. Ebenso wie bei den übrigen Turnieren vor den Ferien, begleitete auch hier gute Musik die sportlichen Leistungen unserer jüngeren Jahrgänge. Im Wettstreit Klasse gegen Klasse mussten verschiedene schwierige Hindernisse auf dem Weg ins sichere Ziel überwunden werden, immer auf die Gefahr hin, von der gegnerischen Mannschaft rausgeworfen zu werden.

    Im Anschluss gab es neben der Preisverleihung des Brennballturniers auch die Bekanntgabe der Sieger der Pausenliga, die jeweils mit einem Pokal geehrt wurden.
    Auch für dieses Turnier gilt unser besonderer Dank unseren Sportkolleg:innen für die Organisation und den zahlreichen Schüler:innen für ihre tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau.

  • Pausenliga - Hinserie Schuljahr 2022/23: Sieger stehen fest!

    Nach vielen spannenden und interessanten Fußballspielen stehen nun die Sieger der 5. - 7. Klassen fest. Gewonnen haben die Klassen 5b, 6a und 7c, die jeweils einen Wanderpokal erhalten und nun im 2. Halbjahr ihren Titel verteidigen dürfen.

    Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Sieg!

    Ab März startet die Pausenliga in die neue Saison. Die Klassen 5 bis 7 spielen im 2. Halbjahr Völkerball und die Klassen 8 bis 10 steigen mit Fußball in die Pausenliga-Saison ein.

  • Unterricht jenseits des Geschichtsbuches


    In der letzten Woche verlief der Geschichtsunterricht der 10c etwas anders als sonst.
    Die Schüler:innen setzten sich mit dem Thema "Flucht und Vertreibung der Deutschen aus den ehemaligen Ostgebieten in den Jahren 1944-46" auseinander und gingen in unserer Region auf Spurensuche. Im Emsland kamen damals über 30.000 Flüchtlinge an, die hier eine neue Heimat fanden, dabei aber nicht von allen Einheimischen willkommen geheißen wurden.

    Dazu arbeitete ein Teil der Schüler:innen im Archiv der Inselmühle Haren und fand einzelne Schicksale und Lebensbedingungen der Flüchtlinge bei ihrer Ankunft im Emsland mithilfe der Leiterin Frau Albers heraus.

    Der andere Teil der Klasse bereitete sich unterdessen auf ein Zeitzeugeninterview mit dem gebürtigem Ostpreußen Herrn Tolkmitt vor, der seit vielen Jahren Sögel seine Heimat nennt. Im Interview mit Herrn Tolkmitt erfuhren die Schüler:innen von den schweren Bedingungen der Flucht in bitterer Kälte und Todesangst. Auch berichtete er über die Erlebnisse bei seiner Ankunft in Harrenstätte und den Umgang mit den Einheimischen. Die Ausführungen ergänzte Herr Wichmann vom Forum Sögel aus Sicht eines Einheimischen.

    So nahmen die Schüler:innen wahr, welche einzelnen persönlichen Schicksale und reale Personen hinter den Inhalten im Geschichtsunterricht stecken. Vielen Dank an Frau Albers, Herrn Tolkmitt und Herrn Wichmann für die tolle Zusammenarbeit mit den Schüler:innen.

  • Herzlichen Glückwunsch zum Dienstjubiläum, Frau Wilmes!

    In diesem Monat feiert Martina Wilmes ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Bevor sie am 01.08.2000 an die ehemalige Realschule Haren kam, unterrichtete sie bereits an der Geschwister-Scholl-Schule Dalum und am Schulzentrum Lohne. Frau Wilmes war nicht nur immer Klassenlehrerin, sondern engagierte sich im Laufe der Jahre auch in verschiedenen Posten und Funktionen. So begleitete sie beispielsweise angehende Lehrer:innen in ihrer Ausbildung, war als Fachberaterin für das Fach Katholische Religion tätig, arbeitete im Personalrat und im Schulvorstand mit und hatte über viele Jahre die Fachleitungsverantwortung in den Fächern Mathematik und Religion inne. Erwähnenswert ist außerdem ihre enge Kooperation mit der jüdischen Gemeinde Osnabrück, mit der sie jedes Jahr für die Klassen 7 das Projekt "Judentum begreifen" organisiert. 

    Herzlichen Glückwunsch!

  • Auf Wiedersehen!

    Zum Schuljahresende müssen wir uns schweren Herzens von drei liebgewonnenen Kollegiumsmitgliedern verabschieden: Oliver Hemken, Anet Marrik und Maike Hofmann.

    Herr Hemken ist bereits seit einigen Jahren ein geschätztes Mitglied unseres Kollegiums. Zunächst als Freiwilligendienstler an unsere Schule gekommen, absolvierte er im Rahmen seines Studiums die Praxisteile bei uns und unterstützte unser Kollegium zuletzt als Vertretungslehrkraft. Für sein Referendariat wechselt er nach Rütenbrock.

    Anet Marrik hat unser Team seit Anfang des Schuljahres als Schulbegleitung in der 5c verstärkt. Da der entsprechende Schüler leider die Schule wechselt, verlässt sie entsprechend auch die Schule und übernimmt ab dem 01.02. eine neue Betreuung an der Maximilianschule Rütenbrock

    Maike Hofmann ergänzte unser Team seit Februar 2020 schwerpunktmäßig im Bereich Religionsunterricht und wechselt in die Krankenhausseelsorge.

    Wir wünschen den Dreien alles Gute und hoffen auf ein Wiedersehen.

  • Projekt „Klarsicht“

    Das als sogenanntes Peer-to-Peer Projekt ausgelegte Programm, in dem die zumeist 13-jährigen Mädchen und Jungen von Schüler:innen der 10. Klassen betreut werden, startete um 8 Uhr mit der Klasse 7b. An fünf Stationen standen die Ansprechpartner:innen der Oberschule aus dem Profil „Gesundheit und Soziales“ für die Siebtklässler:innen bereit.

    Von einem kritischen Blick auf Werbung über unterschiedliche Promillegehalte, Konsequenzen von Rauschzuständen bis hin zu den Gefahren von Nikotin konnten die Schüler:innen sich persönlich einbringen und beispielsweise eine Werbung für ein selbst ausgedachtes alkoholisches Getränk gestalten, eine Bildergeschichte erfinden oder mithilfe von sogenannten „Rauschbrillen“ erfahren, wie es sich anfühlt, die Kontrolle über den eigenen Körper zu verlieren.

    An einer zusätzlichen Start- und Zielstation wurden die Schüler:innen jeweils vor und nach dem Durchlaufen des Parcours dazu aufgerufen, abzuschätzen, ob es in Deutschland mehr Raucher oder Nichtraucher gibt. Interessant: Anfangs stimmten die meisten für eine Mehrzahl der Raucher, hinterher wussten sie es besser, denn nur etwa ein Drittel der Deutschen raucht.

    Die Siebtklässler:innen verloren spürbar schnell ihre Hemmungen und ließen sich auf die Spiele und teilweise auch persönlichen Fragen ein, was nicht zuletzt dem Peer-to-Peer Format zu verdanken gewesen ist. Durch die Betreuung durch ältere Mitschüler, in diesem Falle 15- und 16-jährige Jungen und Mädchen der 10. Klasse, konnten die Kinder ungeniert und ehrlich sein, was die Kommunikation und damit die Vermittlung der Ziele des Konzepts erleichterte.

    Das Projekt an der Oberschule Haren soll die Schüler:innen zu einem verantwortungsvollen und aufgeklärten Umgang mit Alkohol und Zigaretten befähigen und wurde von Jana Hackmann von der Fachambulanz Sucht der Diakonie Emsland durchgeführt.

  • Stahlbau Menke sorgt für klare Sicht in der Berufsorientierung

     

    Bei der Aktualisierung unserer Plakatausstellung zur Berufsorientierung beteiligte sich die Firma Stahlbau Menke nicht nur mit einem Plakat, sondern auch mit einer Sachspende in Form von neuen Plexiglasscheiben für alle 17 Ausstellungsflächen der Ausstellung.

    Die vormals verbauten Scheiben waren bereits ziemlich in die Jahre gekommen und konnten nun komplett erneuert werden. Die überarbeitete Ausstellung, die bereits kurz vor der Fertigstellung steht, wirkt nun deutlich ansprechender und soll künftig den Schüler:innen unserer Schule bei der Berufswahl eine Orientierung zu den regionalen Betrieben und ihren beruflichen Angeboten geben.

    Wir bedanken uns ausdrücklich für die großzügige Spende und sind sehr froh über die Kooperation mit der Firma Stahlbau Menke, durch die unsere Arbeit im Bereich der Berufsorientierung bzw. die Ausstellung noch professioneller und nachhaltiger gestaltet werden kann.

  • Weihnachtsfeier des Initiativkreises im EL-Kurier

  • Sportlicher Jahresabschluss - Brennballturnier an der Martinus-Oberschule

    Die letzten Tage vor den Weihnachtsferien waren noch einmal sportlich geprägt. Leider konnte das für Montag geplante Turnier der untersten Jahrgänge aufgrund des Schulausfalls nicht stattfinden. Dafür waren die Turniere der Jahrgänge 7./8. am Dienstag und der Jahrgänge 9./10. umso spannender. Begleitet durch gute Musik und angespornt durch das Publikum auf den Rängen, lieferten sich die einzelnen Klassen ein spannendes Duell im Brennball. Verschiedene schwierige Hindernisse mussten auf dem Weg ins sichere Ziel überwunden werden, immer auf die Gefahr hin, von der gegnerischen Mannschaft rausgeworfen zu werden. Ein Highlight für viele Schüler:innen war auch das finale Spiel zwischen der besten Klasse aus Jahrgang 10 gegen die Lehrer:innenmannschaft. Leicht verstärkt durch einige Schüler:innen aus Klasse 10, die erkrankte Lehrkräfte ersetzten, konnte sich die Lehrer:innenmannschaft durchsetzen und den Sieg holen. 
    Im Anschluss gab es neben der Preisverleihung des Turniers auch die Preisvergabe der Losaktion der Abschlussschüler, bei denen in den vergangenen Tagen für wenige Cents, die der Abschlusskasse zugute kommen, Lose erworben werden konnten. Neben kleineren Gewinnen wie Bleistiften oder Notizblöcken gab es auch größere Preise wie etwa ein  Kickerspiel und eine Angelrute zu gewinnen. 
    Besonderer Dank gilt unseren Sportkolleg:innen für die Organisation und den zahlreichen Schüler:innen für ihre tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau. Außerdem danken wir den Kolleg:innen und Schüler:innen, die die Schulegemeinschaft in den letzten Tagen mit heißen Waffeln versorgt haben.

  • Zwischen Pins und Pumpen...

    In den letzten Tagen waren unsere 8. Klassen zusammen mit ihren Klassenlehrer:innen auf der Harener Bowlingbahn. Gemeinsam fieberte man auf einen Strike oder zumindest einen Spare hin. Zwischendrin blieb aber auch viel Zeit für nette Gespräche und kühle Getränke. 

  • Hilfsbereitschaft im Zeichen des Heiligen Martinus - Martinus Oberschule spendet zum 7. Mal an die Harener Tafel

    Frau Ströer und ihre Mitarbeiter von der Harener Tafel konnten bereits zum 7. Mal in Folge eine Spende der Martinus-Oberschule Haren mit haltbaren Lebensmitteln entgegennehmen. Ganz im Sinne des heiligen Sankt Martin ermuntert die Martinus-Oberschule ihre Schüler:innen in der Vorweihnachtszeit, Lebensmittel mit langer Haltbarkeit mitzubringen, die dann gesammelt werden und der Tafel Haren zugutekommen. Weit über 5000 Lebensmittelspenden sind auf diesem Weg in den letzten Jahren zustande gekommen, die andere Schulen und Kindergärten als Vorbild dienten und sie dazu gebracht haben, sich ebenfalls in diese Richtung zu engagieren.

    Frau Ströer bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten und bei den Organisatorinnen Marion Mecklenborg und Claudia de Witt. Frau Mecklenborg und ihr Hauswirtschaftskurs der Klasse 9 besuchte im Vorfeld die Räume der Tafel und gewann durch die Ausführungen von Frau Ströer einen Einblick in die wichtige Arbeit. Gerade in diesem Jahr erlebt die Tafel einen regen Zuwachs an Menschen, die das Angebot der Tafel in Anspruch nehmen. Dadurch werden die Spenden nochmal wichtiger, als in den Vorjahren.

    Spenden nimmt die Tafel Haren auch gerne immer donnerstags in Absprache entgegen.

  • Weihnachtsfeier des Inikreises

    Am vergangenen Samstag konnte nach langer Zeit zum ersten Mal wieder die Weihnachtsfeier des Initiativkreises für Behindertenarbeit stattfinden. Alle Schüler:innen des Profils Gesundheit und Soziales waren mit vollem Engagement dabei. Herzlichen Dank an alle!

  • Erfolg für unsere Handballjungs!

    Unsere Jungs sind weiter! Die Schüler der Martinus-Oberschule haben den Kreisgruppenentscheid 2022 in Lingen in der WK III im Handball gewonnen. Am Ende eines extrem spannenden Spiels, wurde in den letzten Sekunden das Unentschieden geworfen und es ging in die Verlängerung. Und auch hier kam es in den letzten Sekunden zum Unentschieden. Das letzte Duell fand beim 7-Meter-Werfen statt. Dank unser absolut nervenstarken Werfer und Toni im Tor, konnten die Jungs das finale Spiel für uns gewinnen. Im Februar gehen wir in die nächste Runde!

    Herzlichen Glückwunsch!

  • Ahoi! 5te Klassen besuchen das Schifffahrtsmuseum Haren

    Schüler:innen unserer 5ten Klassen besuchten in den letzten Tagen das Schifffahrtsmuseum in Haren. Für viele war es der erste Besuch. Besonders beeindruckend war die Ausstellung im Wattmotorschiff "Thea-Angela".
    Vielen Dank an Herrn Schepers für die tolle und ausführliche Führung!

  • Siegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs steht fest!

    Juljetta Pfetzer aus der Klasse 6c hat den diesjährigen Vorlesewettbewerb an der Martinus-Oberschule Haren gewonnen. Sie konnte sich beim Schulentscheid aller 6. Klassen gegen drei weitere ausgezeichnete Leser:innen durchsetzen.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Im Frühjahr 2023 wird Juljetta die Martinus-Oberschule beim Kreisfinale vertreten. Dabei drückt die ganze Schulgemeinschaft die Daumen und wünscht weiterhin viel Erfolg!

  • Pirouetten und Budenzauber - Besuch auf dem Meppener Weihnachtsmarkt

    In den vergangenen Wochen haben einige Klassen Ausflüge auf den Meppener Weihnachtsmarkt und die dort aufgebaute Eislaufbahn unternommen. Während auf der Eisbahn die Runden gedreht wurden, naschten andere Schüler:innen an den Buden gebrannte Mandeln oder ließen sich einfach von der vorweihnachtlichen Stimmung bezaubern.

  • Besuch vom Nikolaus...

    Heute morgen war der Nikolaus bei uns in der Schule. Mit seinen beiden Begleitern sah er nach dem Rechten und kontrollierte, ob Lehrer:innen und Schüler:innen auch brav gewesen sind. Glücklicherweise hatte er bei den Schüler:innen, abgesehen von ein paar vergessenen Hausaufgaben, nichts zu beanstanden. Nachdem sie Gedichte und Lieder für den Nikolaus vorgetragen hatten, wurden sie mit Mandarinen belohnt. Auch die Lehrkräfte kamen um ein  Nikolaus-Lied nicht herum, um sich eine milde Gabe zu verdienen. 

  • Zwischen Muffin-Teig und Cheeseburgern...

    Jeden Dienstag und Mittwoch in der 7. und 8. Stunde heißt es für die Schüler:innen der Kochen und Backen-AG: Kochschürze um und los gehts. Unter Leitung von Manuela Wösten bereiten sie in Zweiergruppen kleine Gerichte zu. Zuletzt haben sie aktuelle WM-Muffins gebacken, aber auch Cheesburger stehen hoch im Kurs. Und nach getaner Arbeit, gibt es die verdiente Belohnung: Dann sitzen alle Teilnehmer zusammen und essen gemeinsam.

  • Alle Jahre wieder... - Adventskisten für das Seniorenzentrum St. Martinus Haren

    Auch in diesem Jahr gestalteten die Schüler:innen des Profils Gesundheit und Soziales der Jahrgangsstufen 9 und 10 wieder Adventskisten für das Seniorenzentrum St. Martinus, um die Adventzeit für die Bewohner:innen zu verschönern und ihnen eine Freude zu machen. 
    Es wurde gemalt, Gedichte geschrieben und Weihnachtsgeschichten kreativ zu Papier gebracht. Die Ergebnisse dieser fleißigen Arbeit wurden anschließend auf 24 weihnachtlich gestaltetete Tüten verteilt und für jede Wohngruppe in je eine Kiste gepackt.
    Hübsch dekoriert wurden die so entstanden Adventskisten mit beiden Kursen an die einzelnen Wohngruppen des Seniorenzentrums übergeben.

Seite:

Aktuelles

Kontakt

  • Martinus-Oberschule
    Bischof-Demann-Straße 6
    49733 Haren (Ems)
  • 05932 7251-0

Fotogalerie